Archives
Artikel-Schlagwörter
… die letzten Artikel

Projekt „Transromanica“ – Gurk/Arnstadt

Vom 9. bis 14. November 2009 hatte die kleine Stadt Arnstadt Besuch aus Österreich. Denn mit dem Ankommen der vier österreichischen Austauschschüler und des Herrn Professor Klärners wurde am Montag abend der Beginn des Schüleraustausches Gurk – Arnstadt und das Transromanica-Projekt eingeläutet.

transromanica-1

Die Transromanica ist ein Netz von Straßen, das sich von Mittelitalien bis nach Norddeutschland erstreckt. Auf ihr finden sich die bekanntesten und prägendsten Bauwerke der Romanik. Diese Bauwerke wurden von den Schülern in den unterschiedlichsten Methoden künstlerisch dargestellt. Am Dienstag morgen trafen sich Schüler und Lehrer im Kunstraum des Staatlichem Gymnasiums Arnstadt. Dort begannen sie vorerst, sich mit der Materie auseinander zu setzten. Am späten Nachmittag besuchten die Arnstädter mit ihren Gastschülern eine Ausstellung in der Kunsthalle. Der Mittwoch begann mit der Motivsammlung in der Kirche zu Oberndorf, dann fuhr die Gruppe nach Erfurt, um vorerst etwas Freizeit zu genießen. Im Stadtmuseum sammelten danach alle bei einem Film historische Hintergründe über die Hauptstadt des Freistaates Thüringen. Gleich darauf brachen alle gut informiert zu einer Stadtführung auf, wo besonders auf romanische Bauwerke Rücksicht genommen wurde. Als abschließendes Erlebnis wurde der Erfurter Dom besichtigt. Anschließend starteten die Schüler den Donnerstag mit dem Besuch der Arnstädter Liebfrauenkirche. Auf weitere historische Einrichtungen dieser Stadt wurde in der folgenden, von den Schülern selbstorganisierten Stadtführung eingegangen. Den Nachmittag verbrachten die Meisten damit, die gesammelten Eindrücke zeichnerisch und malerisch umzusetzen.
Am Abend fanden sich jedoch alle wieder zusammen, um bei Bowling und Pizza das Erlebte noch einmal zu reflektieren. Bevor sich die Arnstädter von ihren Gurker Freunden am Samstag verabschiedeten, wurden am Freitag alle begonnenen Arbeiten beendet.

Vom 13.12.2009 bis zum 18.12.2009 fand abschließend der Gegenbesuch statt. Als der Zug um 20Uhr am St. Veiter Bahnhof eintraf, wurden die deutschen Gäste schon sehnlich erwartet. Gut erholt von den Strapazen der Reise trafen sich Dienstag morgen alle in dem Gurker Gymnasium, um den Ablauf der folgenden Woche zu besprechen. Nach einer zweistündigen Domführung machte die Gruppe, wie die Österreicher zu sagen pflegen, eine Jause, um sich dann wieder an die Arbeit und Gestaltung der Bilder zu machen. Den gesamten Dienstag und Mittwochmorgen arbeiteten alle an ihren Zeichnungen und zudem hatte jeder die Möglichkeit, ein T-Shirt mit romanischen Motiven zu gestalten. Am Mittwoch nachmittag wurde die Woche auch wie in Arnstadt bei Bowling und Pizza gelungen zum Ausklang gebracht. Abschließend wurden die Österreicher mit ihren Gästen zu einem Workshop in Friesach eingeladen. Dieser fand Donnerstag statt und umfasste eine Stadtführung, ein Mittelalteressen, Specksteinschleifen und Papierschöpfen. Auf ein baldiges Wiedersehen hoffend, verabschiedeten sich die Freunde voneinander.

Die entstandenen Kunstwerke des Transromanica Projektes wird man bald in einer Ausstellung im Arnstädter Landratsamt bewundern können.

Dezember 2009




In der Projektwoche erarbeiteten die Schüler zum Austausch mit dem Oberstufenrealgymnasium St. Ursula zum Thema „Transromanica“ eine Ausstellung. Die Ausstellung hat sowohl dokumentarischen als auch künstlerischen Charakter. Es wurden Zeichnungen ausgewählt und gerahmt, Fotocollagen zusammengestellt und gestaltet sowie ein Tagebuch illustriert und gebunden.

Februar 2009


© 2010, Staatliches Gymnasium "MELISSANTES" Arnstadt.

 

Seite drucken ...    


Stand: Sonntag, 14.März 2010, 13:11 Uhr

zum Seitenanfang